DIANEONATAL® ELISA

 

   DIANEONATAL® ELISA
    Erhalte das Leben

 

DiagenicsLogoKleinRosa.jpg

Das Enzym GPBB gelangt in die Blutbahn, wenn eine Ischämie, also eine Sauerstoffunterversorgung des Herzens, des Gehirns oder der Plazenta auftritt. Bei Schwangeren kann generell ein erhöhter GPBB-Gehalt im Blut festgestellt werden, da Ihr Körper einen erhöhten Sauerstoffverbrauch aufweist. Liegt allerdings eine Präeklampsie vor, kann ein signifikanter Anstieg des GPBB gemessen werden. Präeklampsie ist eine weitverbreitete Schwangerschaftskomplikation, gekennzeichnet durch Bluthochdruck und Proteinurie, die unbehandelt bis zum Tod führen kann.

Der Nachweis eines erhöhten GPBB-Spiegels im Blut schwangerer Frauen kann daher frühzeitig auf das Vorliegen einer Präeklampsie hinweisen und dafür sorgen, dass rechtzeitig mit einer Behandlung und Überwachung der Patientinnen begonnen werden kann, so dass die Schwangerschaft ohne weitere Probleme verlaufen kann.

Der DIANEONATAL® ELISA weist quantitativ GPBB nach, das aus ischämischen Plazentazellen in den Blutkreislauf abgegeben wird. Außergewöhnlich erhöhte GPBB-Werte im Blut kurz nach dem ersten Auftreten typischer Symptome weisen daher auf das Vorliegen einer Präeklampsie hin.



Dianeonatal ELISA 2015 mit Schrift klein